Die Erdkugel im Nichts

Das Foto zeigt die Erde vom Mond aus gesehen. Das unsere Weltkugel so im Weltall ist, dass ist für uns heutzutage absolut normal. Aber früher, für viele Menschen, war dies nicht so selbstverständlich.

Es gab eine Zeit, da hatten die Menschen weder gedacht das unsere Erde eine Kugel ist, noch das sie sich in einem “Nichts” befindet.

 

Die Hindus früher sahen die Erde als eine von Elefanten getragene Scheibe. Diese wiederum stehen auf einer Schildkröte.

Quelle: https://tvoiklas.ru/rasmerzemli/

 

Im nächsten Bild haben wir eine Rekonstruktion der „Weltkarte des Hekataios von Milet“ (etwa 560 bis 480 v.Chr.). Er war ein griechischer Geschichtsschreiber und Geograph.

Quelle: Bibi Saint-Pol | Public Domain Mark 1.0

 

Und in den skandinavischen Ländern (Norwegen und Schweden) hatte man in der vorchristlichen Zeit die Vorstellung, dass die Erde (Midgard genannt) als Scheibe von einem Meer umgeben wird. Und in diesem Meer wohnt die Midgardschlange.

Quelle: https://www.germanen-plakat.de/der-kosmos-die-drei-ebenen-der-germanischen-welt/

 

Das die Erde eine Kugel war, musste erst noch bewiesen werden.

Dies wollte der Seefahrer Christoph Kolumbus im Jahr 1492 schaffen. Dies scheiterte weil er an der Nordküste Hispaniolas mit der „Santa Maria“ Schiffbruch erlitt. Geschafft hatte es schließlich der portugiesische Seefahrer Fernando Magellan (1480 –1521).

Das sich die Erde als Kugel in einem “Nichts” befindet, sich dabei um die eigene Achse dreht um die Sonne bewegt, wurde schließlich von dem Domherrn, Arzt und Astronom Nikolaus Kopernikus im Jahre 1543 bewiesen.

 

In Wikipedia wird die Bibel als rückständig beschrieben, als würde sie von einer flache Erde sprechen.

Dabei wird eine Bibelübersetzung benutzt die das althebräische Wort “Kreis” nicht korrekt übersetzt. Tatsächlich beschreibt die Bibel einen dreidimensionalen Kreis, also eine Kugel.

Das wir Wikipedia in biblischen Fragen misstrauen sollten, zeigt sich auch daran, dass einige Bibelstelle aus dem Zusammenhang heraus falsch zitiert werden.

 

Dass soll uns aber nicht verwirren. Die Bibel ist Gottes Wort und somit absolut wahr und zuverlässig. Und so steht es geschrieben:

Er ist es, der hoch über dem Erdball thront, dass die Menschen ihm wie Heuschrecken sind. (NeÜ; der Prophet Jesaja 40,22a, etwa 730 vor Christus)

Und

Er spannt den Norden aus über der Leere, hängt die Erde auf über dem Nichts(NeÜ aus Hiob 26,7, etwa 3.Jahrtausend vor Christus)

 

Da wir heutzutage wissen, das der Raum zwischen Sternen, Planeten, Sonnen, etc ein luftleerer Raum ist, können wir sagen, dass sich die Erde in einem “Nichts” befindet.

Und durch Isaak Newton, der das Gravitationsgesetz entdeckte, wissen wir das sich Masse gegenseitig anzieht. Und damit auch wie die Erde um die Sonne kreisend im Weltall “aufgehängt” ist.